3SNF - Austellung Konzertfotografie

Camer-A-nniversary | Ein Kommentar von Peter (PHotografie)

Camer-A-nniversary

• 10 Jahre Nature Of Music •

Ein Kommentar von Peter Harbauer (PHotografie)

Peter und ich liegen auf einer Wellenlänge. Punkt. Ich habe selten jemanden kennengelernt, mit dem ich in so kurzer Zeit, so dicke geworden bin. Ausstellungen, Hochzeit und ein Hobby, was wir noch im Rentenalter teilen. Klingt abenteuerlich – ist es auch. Pete hat mir so coole Geburtstagsgrüße geschickt, dass mir selber die Worte fehlen, um es ansatzweise besser zu beschreiben. Also lest selbst…(wer wen geheiratet hat)

Kadavar, Live In Frankfurt, 2015 (Photo © Leonard Kötters)

Kadavar, Live In Frankfurt, 2015 (Photo © Leonard Kötters)

„Fotografen unter sich…das ist immer so eine Sache. Entweder man lästert gemeinsam über nicht anwesende, andere Fotografen, brüstet sich mit seinen Heldentaten oder straft einander mit Nichtachtung. Vor allem bei Konzertfotografen sind diese Verhaltensweisen besonders ausgeprägt. 

Ende März 2015 – da war ich so zwei Jahre im Business – habe ich zum ersten Mal einen Fotografen bei einem Konzert getroffen, der offen, freundlich und höflich war. An diesem trüben März-Abend habe ich im beschaulichen Neu-Isenburg Leonard kennengelernt. In Rekordzeit hat es sich der Mann in meinem Herzen so gemütlich gemacht, dass ich auch bei den ganz großen Schritten in meinem Leben nicht auf ihn verzichten mochte. 

Leonard ist nicht nur ein guter, ehrlicher, aufrichtiger und loyaler Mensch – der im Übrigen viel zu bescheiden ist – er ist außerdem noch ein richtig guter Fotograf. Vor allem im Konzertbereich kommen und gehen Fotografen in Rekordzeit. Mit zehn Jahren in dem Bereich ist man schon ein Dinosaurier. Während die Mehrzahl der Fotografen während ihrer zwei bis drei Songs in der Hauptsache lieblose, uninspirierte, technisch schlechte und langweilige Fotos produzieren, ist Leonard einer der wenigen Konzertfotografen, die ich kenne, die einen eigenen Stil entwickelt haben. Ich kann mit ziemlicher Sicherheit am Bildlook, dem Bildaufbau und -schnitt erkennen, ob ein Foto von ihm gemacht wurde. Darauf kann und sollte er stolz sein. 
Zu dieser Sicherheit hat vermutlich auch beigetragen, dass wir im vergangenen Jahr gemeinsam eine Ausstellung zur Konzert-Fotografie gemacht haben. Mit „3SNF – Three Songs No Flash“ haben wir uns einen Traum erfüllt. Ich erinnere mich noch gut an das Kadavar-Konzert in Frankfurt, als Leonard mich gefragt hat, ob wir gemeinsam eine Ausstellung machen wollen. So muss Frau sich fühlen, wenn der langersehnte Heiratsantrag kommt. Wir kennen uns noch gar nicht so lange und vielleicht auch noch gar nicht so gut, aber gemeinsam haben wir in absoluter Harmonie und mit viel Respekt und Anerkennung füreinander etwas Wunderbares auf die Beine gestellt.

Für diesen „Antrag“ habe ich mich im Frühjahr revanchiert, als ich ihn gebeten habe, meine Hochzeit zu fotografieren. Eine große Verantwortung, für die ich mir niemand anderen vorstellen konnte. Mit unglaublichem Blick für Details und einem wunderbaren Gespür für den richtigen Moment hat er diese Aufgabe mit Bravour gemeistert. 

Leonard, ich stelle mir gerade vor, wie wir leicht ergraut dein 20jähriges Jubiläum feiern und mag diese Vorstellung sehr gerne! Herzlichen Glückwunsch! Blieb wie du bist und mach weiter so, mein Freund!“